Press "Enter" to skip to content

Download DIPS Diagnostisches Interview bei psychischen Störungen: by Priv.-Doz. Dr. Jürgen Margraf, Dipl.-Psych. Silvia PDF

By Priv.-Doz. Dr. Jürgen Margraf, Dipl.-Psych. Silvia Schneider, Professor Dr. Anke Ehlers, Professor Dr. Peter DiNardo, Professor Dr. David Barlow (auth.)

Der vorliegende Interviewleitfaden ist Bestandteil der Mappe zum DIPS, die darüber hinaus noch ein Handbuch und einen Protokollbogen enthält. Der Leitfaden ist so konzipiert, daß er von geübten Interviewern ohne Rückgriff auf das Handbuch angewendet werden kann. Aber auch Kliniker ohne größere Erfahrung werden bereits nach wenigen Interviews mit dem DIPS das Handbuch für die praktische Arbeit nur noch selten benötigen. Konkrete Hilfen für die Anwendung des DIPS werden in dem Kapitel "Durchführung und Aus­ wertung des DIPS" des Handbuchs gegeben. Dieses Kapitel sollte jeder Interviewer vor der ersten Anwendung des DIPS lesen, da dort die Durchführung (ab S. forty seven) des Interviews, Grundregeln zum praktischen Vorgehen (ab S. forty nine) und Richtlinien für die Diagnosestellung (ab. S. fifty one) gegeben werden. Weiterhin wird dort ausführlich geschildert, wie die Patienten auf die Durchführung eines Interviews vorbereitet werden sollten, um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren (S. 50). Für Inter­ viewer, die nicht mit dem KlassifIkationssystem des Diagnostischen und Statischen Manuals für psychi­ sche Störungen (DSM-III-R) vertraut sind, kann auch das Glossar der wichtigsten mit dem DIPS dia­ gnostizierbaren Störungen hilfreich sein (Handbuch ab S. 54). Darüber hinaus bieten Übungsfälle mit ausgiebiger Diskussion die Möglichkeit, das erworbene Wissen selbst zu überprüfen (ab S. 58). Viele Kollegen sind nach wie vor auch an Diagnosen nach dem ICD-Schlüssel der Weltgesundheitsorganisa­ tion interessiert. Um die Übertragung der DSM-III-R-Diagnosen des DIPS in ICD-Diagnosen zu er­ leichtern, ist im Anhang des Handbuchs eine entsprechende Tabelle enthalten.

Show description

Read Online or Download DIPS Diagnostisches Interview bei psychischen Störungen: Interviewleitfaden PDF

Best german_7 books

DIPS Diagnostisches Interview bei psychischen Störungen: Interviewleitfaden

Der vorliegende Interviewleitfaden ist Bestandteil der Mappe zum DIPS, die darüber hinaus noch ein Handbuch und einen Protokollbogen enthält. Der Leitfaden ist so konzipiert, daß er von geübten Interviewern ohne Rückgriff auf das Handbuch angewendet werden kann. Aber auch Kliniker ohne größere Erfahrung werden bereits nach wenigen Interviews mit dem DIPS das Handbuch für die praktische Arbeit nur noch selten benötigen.

Die Alchemie des Geber

Der Chemiker Ernst Darmstaedter beschaeftigt sich im vorliegenden Band mit der Wissenschaft der Alchemie des Geber, wie sie von dem „einstweilen noch unbekannten Verfasser der Summa perfectionis magisterii“ beschrieben wurde. Eben dieser textual content diente neben weiteren, in lateinischer Sprache von verschiedenen Autoren verfassten Texten (De investigatione perfectionis, De inventione veritatis, Liber fornacum und Testamentum Geberi) als Grundlage der Untersuchung, deren Uebersetzung Darmstaedter mit umfangreichen Anmerkungen versieht.

Iterative Lösung großer schwachbesetzter Gleichungssysteme

Four Die aus der Linearen Algebra benötigten Grundlagen sind noch einmal in Kapitel 2 dieses Buches zusammengestellt. Damit soll zum einen eine geschlossene Darstellung ermöglicht werden, zum anderen ist es notwendig, die aus der Linearen Algebra bekannten Sätze in die hier benötigte Formulierung zu bringen.

Extra info for DIPS Diagnostisches Interview bei psychischen Störungen: Interviewleitfaden

Sample text

__ leichte Ermüdbarkeit ....... b. autonome Hyperaktivität 5. 6. 7. 8. 9. Atemnot oder Erstickungs10. Übelkeit, Durchfall oder gefühle ................... andere Magen/Darmbeschwerden __ Herzklopfen, -rasen oder 11. Hitzewallungen oder Kältestolpern .................. schauer ................ Schwitzen, feuchtkalte Hände . __ 12. häufiges Urinieren .......... __ trockener Mund ............. 13. Schluckbeschwerden oder Kloß Schwindel oder Benommenheit . . im Hals ............... c. Wachsamkeit 14.

Im Hals ............... c. Wachsamkeit 14. 15. 16. ständig angespannt oder auf dem Sprung sein ............ übertriebene Schreckreaktion ... Probleme einzuschlafen oder durchzuschlafen ............ 17. Konzentrationsschwierigkeiten oder ''Blackout'' wegen Angst . 18. Reizbarkeit............... 27 GAS 111 Generalisiertes Angstsyndrom *6. Ausschluß organischer Ursachen: Nahmen Sie unmittelbar, bevor dies begann, irgendwelche Drogen oder Medikamente? Waren Sie krank oder tranken Sie ungewöhnlich viel?

E. Verminderte Konzentration oder Entscheidungsschwäche: Fiel es Ihnen schwer, sich zu konzentrieren oder Entscheidungen zu treffen? . Gefühle der Hoffnungslosigkeit: Fühlten Sie sich hoffnungslos oder sahen nur eine düstere Zukunft? . f. *5. Machten Sie in Zeiten, in denen Sie sich depressiv fühlten, eigenartige oder ungewöhnliche Erfahrungen? B. Hören oder Sehen von Dingen, die andere Menschen nicht bemerkten, Hören von Stimmen oder Sehen von Erscheinungen, wenn niemand in Ihrer Nähe war, Gefühle, daß etwas Eigenartiges um Sie herum vorging.

Download PDF sample

Rated 4.13 of 5 – based on 50 votes