Press "Enter" to skip to content

Download Die Interferenz der Röntgenstrahlen by Erich Hupka PDF

By Erich Hupka

I. Die Entstehungsweise und die Eigenschaften der Röntgenstrahlen.- II. Die Beugung der Röntgenstrahlen durch das Molekulargefüge der Materie.- III. Die Beugung der ?-Strahlen.

Show description

Read or Download Die Interferenz der Röntgenstrahlen PDF

Best german_13 books

Numerische Mathematik: Band 1: Lineare und nichtlineare Gleichungssysteme, Interpolation, numerische Integration

Das vorliegende Buch (wie auch seine Fortsetzung) ist aus Vorlesungen entstanden, die ich seit einigen Jahren an der Universität Göttingen halte. Diese Vorlesungen wenden sich an Studentinnen und Studenten der Mathematik und Physik ab dem dritten Semester. Daher werden auch in diesem Buch Kenntnisse der research bzw.

Extra info for Die Interferenz der Röntgenstrahlen

Example text

10-8 cm. Nehmen wir umgekehrt fur d den Abstand benachbarter Atomebenen, d. h. d = ~, so wird it = 0,55. 10-8 cm. 10-8 cm. Der Absorptionskoeffizient in Al fur die B - Strahlung bei Platin 23,7 fUhrt in der von Barkla aufgestellten K-Reihe der charakteristischen Strahiung auf einen Strahler vom Atomgewicht 74 (vgl. Fig. 19), in der L-Reihe auf das Atomgewicht 19ts. Die nhereinstimmung dieser letzten Zahl mit dem Atomgewicht des Platins 195 ist sehr gut. Die Absorption der Wolframstrahlung ist 33 in der L-Reihej ihr entspricht in der K-Reihe ein Korper vom Atomgewicht 67.

8. F 19 schneidet der Kegel aus der Platte eine Ellipse aus, welche die y-Achse im Nullpunkt (DurchstoBpunkt des direkten Strahles) beriihrt. In ahnlicher Weise erhalt man flir Atompunkte pi, die in der y [$- Ebene liegen, Ellipsen, Y welche die x-Achse im Nullpunktberiihren. Die Schnittpunkte beider Systerne von Ellipsen geben die Richtung der Strahl en an, welche von Ebenen reflektiert werden, die durch aHe drei Punkte E (0, P, Pi) gehen, d. h. es sind die Punkte des Photogramms (vgl. Fig. 9).

Die Versuche betrafen zunachst die allgemeinen Eigenschaften der reflektierten Strahlung. l3er als in Helium. 13 die Strahlen ,cl m c Detektor Fig. 20. it nunmehr auf eine der Metallplatten cd fielen, so wurde die Ionisation bei Luftfullung nul' wenig, bei Heliumflillung dagegen erheblieh verstarkt; der Effekt war ein Maximum bei fast streifender Inzidenz. ) war fiir den reflektierten Strahl dieselbe wie flir den Primarstrahl. 13 die primare und die reflektierte Strahlung aus denselben Bestandteilen zusammengesetzt ist, aber in verschiedener relativer Intensitat.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 11 votes