Press "Enter" to skip to content

Download Die Herrschaft der Zaren: Russlands Aufstieg zur Weltmacht by Uwe Klußmann PDF

By Uwe Klußmann

Das Russland der Zaren – Geschichte und Erbe der großen Herrscher

Fast 500 Jahre lang herrschten Zaren über Russland. Sie regierten nahezu uneingeschränkt, oft mit brachialer Gewalt, obwohl sich manche von ihnen bemühten, das rückständige Land zu modernisieren. Unter Führung der Zaren aus dem Hause Romanow wurde Russland zur Weltmacht. Auch Deutsche spielten dabei als Monarchen (wie Katharina die Große), als Außenminister, Kanzler und Militärs eine maßgebliche Rolle.

Als der Erste Weltkrieg das sozial und politisch zerrissene Land in die Revolution treibt, wird der letzte russische Zar, Nikolaus II., im Februar 1917 gestürzt und ein Jahr später von den Bolschewiki ermordet. Doch die Impulse der autoritären Zarenherrschaft wirken bis in die Gegenwart weiter. Gemeinsam mit renommierten Landeskennern porträtieren SPIEGEL-Autoren die berühmtesten Herrschergestalten der russischen Geschichte und zeichnen so zugleich Russlands Aufstieg zur Weltmacht nach.

Show description

Read Online or Download Die Herrschaft der Zaren: Russlands Aufstieg zur Weltmacht PDF

Similar germany books

Bismarck and the German Empire: 1871-1918 (Lancaster Pamphlets)

Up to date and accelerated, this moment version of Bismarck and the German Empire, 1871–1918 is an available creation to this significant interval in German historical past. offering either a story of occasions on the time and an research of social and cultural advancements around the interval, Lynn Abrams examines the political, monetary and social buildings of the Empire.

Dönitz: The Last Führer

Grand Admiral Karl Donitz used to be an immense army commander within the moment international battle. His identify will continually be linked to his try to reduce Britain’s offer strains with U-boats deployed in mass ‘pack’ assaults on convoys within the Atlantic. study within the German naval information has allowed Peter Padfield to explain the evolution of the method and the calls for Donitz put on his commanders and crews.

The First World War and the End of the Habsburg Monarchy, 1914-1918

The background of ways the 1st international battle used to be unleashed, of the position performed by way of Emperor Franz Joseph, of how within which the several nationalities within the Habsburg Monarchy reacted, and of the disintegration of an empire that had lasted over six hundred years has misplaced none of its drama even this day. notwithstanding, a lot of the tale at the back of those occasions is simply now turning into transparent.

Extra resources for Die Herrschaft der Zaren: Russlands Aufstieg zur Weltmacht

Sample text

Die Gequälten liefern alle gewünschten Geständnisse. In Nowgorod sperrt ein Opritschnik einen Amtmann mit einem Bären in ein Zimmer. Das Tier zerfetzt dem zu Tode Erschrockenen die Kleidung. , der dem Zaren den Segen verweigert, in ein Kloster verbannen. Später erwürgt ihn dort ein führender Opritschnik. Allmählich aber dämmert es Iwan Grosny, dass mit rauen Gesellen allein auf Dauer kein Staat zu machen ist. So lässt der Zar zahlreiche Opritschniki umbringen. 1571/72 wehren Opritschniki und Bojarentruppen gemeinsam einen Angriff des Krim-Khanats auf Moskau ab.

Er ruft Bojaren und Geistliche im Moskauer Kreml zusammen. In einer Rede klagt er über Untreue und Verrat. Überraschend verkündet er, er lege seine Herrschaft nieder. Vor den verblüfften Zuhörern zieht er sein Ornat aus, setzt die Krone ab und verlässt bald darauf den Kreml. Am 3. Dezember lässt er mehr als hundert Schlitten beladen und fährt mit Familienangehörigen und Gefährten auf verschneiten Wegen aus der Hauptstadt. Die Reise endet in Alexandrowa Sloboda, einem Landsitz 100 Kilometer nordöstlich von Moskau.

Doch nicht ganz Russland stimmte ein in den Jubel über den neuen Zaren. »Den großen Herren wären darüber die feisten moskowitischen Wangen fast geplatzt«, berichtete der deutsche Offizier Conrad Bussow, einer der wenigen westlichen Beobachter in Moskau. Denn Boris war nur ein Adeliger, ein Bojar, gehörte nicht einmal einer der alten Hochadelsfamilien an. Nichts zeichnete ihn vor den anderen Bojaren aus. Wie konnte so einer Gottes Stellvertreter auf Erden sein, Zar von Russland? Boris tat viel, den Makel zu kaschieren: Er ließ Papiere fälschen, so dass es aussah, als habe Zar Fjodor ihn zu seinem Nachfolger bestimmt, und er ließ die Entscheidung der Wahlversammlung als Stimme Gottes interpretieren.

Download PDF sample

Rated 4.79 of 5 – based on 44 votes