Press "Enter" to skip to content

Download Die Foundation Trilogie. Band 3. Alle Wege führen nach by Isaac Asimov PDF

By Isaac Asimov

Show description

Read or Download Die Foundation Trilogie. Band 3. Alle Wege führen nach Trantor PDF

Best german books

Begabte Minoritäten

Wie kommt es, dass so wenig Kinder und Jugendliche aus bescheidenen sozialen Verhältnissen als überdurchschnittlich begabt identifiziert und begabungsfördernden Maßnahmen zugeführt werden? Warum sind solche Kinder in Begabtenförderprogrammen unter- und in Sonderförderprogrammen jedoch überrepräsentiert?

Zur fraglichen Stunde

Zur Fraglichen Stunde via Dorothy L. Sayers

Akademisierung der Erzieherinnenausbildung?: Beziehung zur Wissenschaft

Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Ulrich Bartosch

Additional resources for Die Foundation Trilogie. Band 3. Alle Wege führen nach Trantor

Example text

Der Zentralkörper der Galaxis hatte sich an dem einen Ende eingenebelt. Wenn er frei von dem Einfluß des Maultiers wäre ... Aber vor diesem Gedanken schreckte er entsetzt zurück. Chefingenieur Huxlani musterte mit scharfem Blick den jungen Mann in Zivil, der mit der Sicherheit eines Flottenoffiziers auftrat und anscheinend eine Stellung innehatte, die ihm Autorität verlieh. Huxlani, ein regulärer Flottenmann seit der Zeit, als noch Milch von seinem Kinn getropft war, verwechselte ständig Autorität mit bestimmten militärischen Abzeichen.

Wie gebannt starrte er ihn an, dann drehte er sich um. Ganz automatisch langte er nach dem harten, bequem in der Hand liegenden Kolben seines Lasers. « »Ich, General«, bisher hatte Channis noch niemals Pritchers Titel benutzt –, »während ich Sie hier beschäftigte. Wahrscheinlich haben Sie die Beschleunigung nicht gespürt, weil sie in dem Augenblick auftrat, als ich das Bild der Linse vergrößerte. « »Warum? Was haben Sie vor? « »Das war kein Unsinn. Es war mir völlig ernst damit. Wir werden hinfliegen.

Konzentrierte sich sein kontrollierter Verstand so darauf, gehorsam zu sein, daß er die Initiative verloren hatte? Eine immer stärker werdende Verzweiflung trieb ihn in eine seltsame Mattigkeit hinein. Er sagte: »Gut gemacht! « Das flackernde Signal erregte seine Aufmerksamkeit. »Das ist der Maschinenraum«, bemerkte Channis gleichmütig. »Die Leute mußten die Maschinen in nur fünf Minuten aufwärmen, und ich hatte sie angewiesen, mich zu benachrichtigen, sollte es irgendwelche Schwierigkeiten geben.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 39 votes