Press "Enter" to skip to content

Download Die Abtrunnigen von Kregen. 13. Roman der Saga von Dray by Alan Burt Akers PDF

By Alan Burt Akers

Show description

Read or Download Die Abtrunnigen von Kregen. 13. Roman der Saga von Dray Prescot PDF

Similar german books

Begabte Minoritäten

Wie kommt es, dass so wenig Kinder und Jugendliche aus bescheidenen sozialen Verhältnissen als überdurchschnittlich begabt identifiziert und begabungsfördernden Maßnahmen zugeführt werden? Warum sind solche Kinder in Begabtenförderprogrammen unter- und in Sonderförderprogrammen jedoch überrepräsentiert?

Zur fraglichen Stunde

Zur Fraglichen Stunde through Dorothy L. Sayers

Akademisierung der Erzieherinnenausbildung?: Beziehung zur Wissenschaft

Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Ulrich Bartosch

Additional info for Die Abtrunnigen von Kregen. 13. Roman der Saga von Dray Prescot

Sample text

Ich suchte nach Worten. Ich erlebte eine solche Situation nicht zum erstenmal. In meiner Rolle als Hamun ham Farthytu hatte ich in Ruathytu, der Hauptstadt Hamals, die Rolle eines Feiglings gespielt. Auch hier wollte ich jedem Ärger aus dem Wege gehen, schon wegen Duhrra. »Nein, Dom. « fauchte er und brachte es fertig, selbst dieses einfache Wort nach Art einer Katze herauszuzischen. « fuhr er fort. Ein Rast ist ein sechsbeiniges Nagetier, das sich vornehmlich von Abfall und Unrat ernährt. Auch ich hatte dieses Wort schon verschiedentlich gebraucht.

Der Argenter Chavonth von Mem dümpelte in der ruhigen See. Der Himmel klarte auf. Die Sonnen strahlten hell. Absolute Windstille. »Das kann nicht lange dauern«, meinte Kapitän Andapon. Ich bewunderte seine Gelassenheit, obwohl er aus dem Land kam, welches bei uns allgemein das verdammte Menaham genannt wurde und das sich mit Hamal gegen Vallia verbündet hatte. Die Wachen wurden gewechselt, die Glocken läute- ten, und der Ausguck meldete sich vom Hauptmast. « Wir starrten nutzlos zum Ausguck empor, der nach Süden deutete.

Ein anderer erschien an seiner Stelle. Kapitän Andapon lag am Boden, noch immer brüllend, und versuchte mit schwachen Bewegungen, zwei Angreifer abzuwehren, die ihm den Kopf abgeschlagen hätten, wären Duhrra und ich nicht dazwi- schengegangen. Nur noch wenige Menahemer waren auf den Beinen. Ein rauher Schrei gellte. Die kämpfenden Piraten wichen zurück, obwohl sie gar nicht wußten, was es mit dem Ruf auf sich hatte. Dann hob eine der Piratenfrauen den Arm. Einen Augenblick lang war der Kampf unterbrochen.

Download PDF sample

Rated 4.87 of 5 – based on 3 votes