Press "Enter" to skip to content

Download Der Theoretische Nährwert des Alkohols: Vortrag Gehalten in by Max Kassowitz PDF

By Max Kassowitz

Show description

Read Online or Download Der Theoretische Nährwert des Alkohols: Vortrag Gehalten in den Wissenschaftlichen Alkoholkursen in Berlin am 24. April 1908 PDF

Best german_13 books

Numerische Mathematik: Band 1: Lineare und nichtlineare Gleichungssysteme, Interpolation, numerische Integration

Das vorliegende Buch (wie auch seine Fortsetzung) ist aus Vorlesungen entstanden, die ich seit einigen Jahren an der Universität Göttingen halte. Diese Vorlesungen wenden sich an Studentinnen und Studenten der Mathematik und Physik ab dem dritten Semester. Daher werden auch in diesem Buch Kenntnisse der research bzw.

Extra info for Der Theoretische Nährwert des Alkohols: Vortrag Gehalten in den Wissenschaftlichen Alkoholkursen in Berlin am 24. April 1908

Sample text

Peseatore. Zweite, verbesserte Auflage. Preis kartoniert M. 1,-. Vorposten der Gesundheitspflege. Von Dr. L. Sonderegger. Fünfte Auflage. Hatlter. Preis M. 6,-; in Leinwand gebunden M. 7,-. Zu beziehen durch jede Buchhandlung. <$trunbl]titllbiid]Jtiu. "'tmtinfa~lid)t 1\nltitung ~ur 05tfuub~titspptgt. niftdid)tn ~tfnub~titsnmtt. IDlit ~blHlllnngen im irrt unn llrrt farbigen tafdu. 2lu5 g aoe. WC. 1,-. ,3n Beintuanb geounben ~tei&e~nte Sfattonierl ~reiß ~tew im. 1,25. trkblntt. -

Es mag nun zugegeben werden, daß die Alkoholdosis des Hundes etwas groß war, aber sie war nicht viel größer, als Rosemann bei seinen Selbstversuchen zu sich genommen hat, wo er bei einem Gewicht von 8o Kilo 143,5 g Alkohol verbrauchte, also r,8 g pro Kilo (gegen 2,4 im Versuche von Chauveau). Da nun Rosemann selbst bei seiner ebenfalls ziemlich großen Dosis nichts von einer narkotischen Wirkung verspürt hat, wäre es sicherlich in hohem Grade überraschend, wenn bei der nur wenig größeren Dosis von Chauveau eine so "hochgradige Narkose" eingetreten wäre, daß der "stark betrunkene" Hund wie toll um sich geschlagen und dadurch ein so bedeutendes Plus an Energie verbraucht hätte.

Chauveau sagt, daß der Hund leicht berauscht war, Rosemann dagegen schildert ihn als stark betrunken. Chauveau berichtet, daß der Zählapparat der Laufmaschine an den Alkoholtagen ein bedeutendes Minus des zurückgelegten Weges angezeigt habe, Rosemann aber behauptet trotzdem, daß das Tier mehr Arbeit geleistet 37 haben müsse. Davon, daß der Hund überflüssige und unzweckmäßige Bewegungen gemacht habe, und zwar in dem Maße, daß daraus statt des ziffermäßig festgestellten Minus ein Plus von Muskelarbeit abgeleitet werden müßte, kommt in dem Berichte des Experimentators nicht das Mindeste vor, und selbst wenn dies trotzdem stattgefunden hätte, wäre es undenkbar, daß diese Bewegungen ohne jede Wirkung auf die Umdrehung der Lauftrommel geblieben wären 1 ).

Download PDF sample

Rated 4.15 of 5 – based on 23 votes