Press "Enter" to skip to content

Download Computer Based Marketing: Das Handbuch zur by Prof. Dr. Sönke Albers, Carsten Bona, Kay Peters (auth.), PDF

By Prof. Dr. Sönke Albers, Carsten Bona, Kay Peters (auth.), Hajo Hippner, Matthias Meyer, Klaus D. Wilde (eds.)

Ein konsequentes und computergestütztes advertising and marketing entwickelt sich mehr und mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Mit dieser Erkenntnis vermittelt das Standardwerk zur Marketinginformatik in 2. Auflage umfassend und übersichtlich kompetente Informationen. Das Anliegen der Herausgeber ist es, mit seventy five Beiträgen namhafter Autoren die Ergebnisse intensiver Hochschulforschung der Praxis zur Verfügung zu stellen. Dazu werden die neuesten Erkenntnisse aus den unterschiedlichsten Teilbereichen der Marketinginformatik anschaulich anhand konkreter Projekte beschrieben und Anwendungspotentiale im advertising aufgezeigt. Derart konzipiert ist dieses Buch ein "Muss" für jeden innovativ ausgerichteten Entscheidungsträger im Marketing.

Show description

Read Online or Download Computer Based Marketing: Das Handbuch zur Marketinginformatik PDF

Similar german_13 books

Numerische Mathematik: Band 1: Lineare und nichtlineare Gleichungssysteme, Interpolation, numerische Integration

Das vorliegende Buch (wie auch seine Fortsetzung) ist aus Vorlesungen entstanden, die ich seit einigen Jahren an der Universität Göttingen halte. Diese Vorlesungen wenden sich an Studentinnen und Studenten der Mathematik und Physik ab dem dritten Semester. Daher werden auch in diesem Buch Kenntnisse der research bzw.

Additional info for Computer Based Marketing: Das Handbuch zur Marketinginformatik

Example text

Das Geschaftsbeziehungsmanagement bietet die Grundlage ftir eine marketingorientierte Steuerung der EDV-Nutzung. Bhandels, der den Elektronischen Datenaustausch bereits seit tiber 20 Jahren erfolgreich praktiziert, werden konkrete Ansatzpunkte zur Realisierung von Kundenbindung durch extern integrierte computergesttitzte Warenwirtschaftssysteme exemplarisch aufgezeigt. Eine derart marketingorientierte Analyse geht tiber die tibliche, zumeist effizienzorientierte Beurteilung von EDI hinaus. Stichworte: Geschaftsbeziehungsmanagement, Kundendeckungsbeitragsrechnung, Kundenbindung, Space Management Systeme, Vemetzte Geschaftsbeziehungen, Electronic Data Interchange 1 Geschaftsbeziehungsmanagement als strategisches Kaum ein anderes Marketingkonzept hat in den letzten Jahren eine derart schnelle und groBe Beachtung gefunden wie das Geschaftsbeziehungsmanagement.

Dber die Verkaufsgebietseinteilung hinaus ermoglicht COSTA zudem eine Bewertung der Deckungsbeitragsauswirkungen, die sich aus einer Veranderung der Standorte der ADM und der AuBendienstgroBe ergeben. 6 Literatur [Alb88] Albers, S. (1988): Steuerung von VerkaufsauBendienstrnitarbeitern mit Hilfe von Umsatzvorgaben. In: Lucke, W. ): Betriebswirtschaftliche Steuerungs- und Kontrollprobleme, Wiesbaden, S. 5-18, Gabler Verlag. [Alb89] Albers, S. (1989): Entscheidungshilfen fiir den Personlichen Verkauf, Berlin, Duncker & Humblot.

Hier erschliel3t der Einsatz von digitalen Karten gegeniiber herkommlichen computerbasierten Planungsmethoden ein Verbesserungspotential, das als Marketinginstrument eingesetzt werden kann. Durch die Verwendung von digitalen Karten kann eine Steigerung der Genauigkeit der Abschiitzungen von Fahrtstrecke und -dauer erzielt und ein interaktives Flottenmanagement unterstiitzt werden. Stichworte: Distributionslogistik, Marketing Decision Support, Digitale Karte 1 Problemstellung Im Bereich der stral3engebundenen Distribution herrscht ein scharfer Wettbewerb, der nicht nur iiber den Preis, sondem auch iiber den Kundenservice ausgetragen wird.

Download PDF sample

Rated 4.49 of 5 – based on 14 votes