Press "Enter" to skip to content

Download Chemisch-technische Untersuchungsmethoden: Erster Band by G. Lunge, Ing.-Chem. Dr. Ernst Berl (auth.), Ing.-Chem. Dr. PDF

By G. Lunge, Ing.-Chem. Dr. Ernst Berl (auth.), Ing.-Chem. Dr. Ernst Berl (eds.)

Show description

Read Online or Download Chemisch-technische Untersuchungsmethoden: Erster Band PDF

Best german_8 books

Der große Gatsby

Big apple 1922. Auf seinem Anwesen in new york gibt Jay Gatsby sagenhafte Feste. Er hofft, mit seinem neuerworbenen Reichtum, mit Swing und Champagner seine verlorene Liebe zurückzugewinnen. Zu spät merkt er, daß er sich von einer romantischen phantasm hat verführen lassen . ..

Abdominelle Duplex-Sonographie bei Kindern: Praktische Grundlagen und klinische Anwendung

Dieses Buch macht P{diater und Radiologen mit der klinischen Anwendung der abdominellen Duplexsonographie bei Kindern vertraut. Besonders ber}cksichtigt werden die H{modynamik des Pfortaderkreislaufs sowie der Nierengef{~e.

Die psychosozialen Folgen schwerer Unfälle

106 schwerverletzte Unfallpatienten wurden über einen Zeitraum von 12 Monaten untersucht. Bei jedem Dritten fanden sich klinisch relevante psychische Symptome. Das Vollbild einer traumatischen Belastungsstörung trat jedoch nur selten auf. Es zeigte sich, daß die Entwicklung posttraumatischer psychischer Störungen kaum von objektiven Verletzungsmerkmalen abhängt, sondern in erster Linie vom subjektiven Erleben des Unfallereignisses und seiner Folgen.

Extra info for Chemisch-technische Untersuchungsmethoden: Erster Band

Sample text

1047 A. Rohstoffe 1047. 1. Chlorkalium 1047. 2. Schlempekohle 1047. B. Zwischenprodukte 1050. Carbonatierte Lauge 1050. C. End- und Nebenprodukte 1050. 1. Reinere Pottasche (96-98%ig) 1050. 2. Unreinere, Melassen- oder Schlempekohlenpottasche 1052. 3. Hydratisierte Pottasche 1052. Namenverzeichnis. Sachverzeichnis. . . . . Hierzu eine Tasche mit 85 Tafeln. 1053 1065 Allgemeiner Teil Von Prof. lug. Dr. ). Von Prof. lng. Dr. Ernst Berl, Darmstadt. Einleitung. Die technisch-chemische Analyse ist bis zu einem gewissen Grade jedenfalls so alt, wie die chemische Technologie überhaupt, und umfaßte stets einerseits viele Operationen, die aus der allgemeinen chemischen Analyse, wie sie für wissenschaftliche Zwecke sich ausbildete, heriibergenommen wurden, andererseits aber auch gewisse praktische Proben, die großenteils durch Zufall oder als Nachahmung von Fabrikationsprozessen im kleinen Maßstabe in den mit der Chemie zusammenhängenden Gewerben aufkamen.

Deren Chemikern zuzustellenden Einzelmuster entnommen, am besten in folgenderWeise. Drei, vier oder mehr weithalsige Flaschen (Pulvergläser) von 100-200 ccm Inhalt werden auf einem Bogen Papier ganz dicht nebeneinander aufgestellt; man entnimmt dem reduzierten Muster eine Handvoll und führt die Hand so über die Gläser hinweg, daß etwas von der Substanz in jedes der 14 Allgemeine Operationen. Gläser fällt. Dies wiederholt man, bis die Gläser ganz gefüllt sind. Die Manipulation mit der Hand ist sicherer als diejenige mittels einer kleinen Schaufel u.

Probesteoher. Fig. 8. Probenehmer. nehmen kann. Nimmt man die Probe von Säcken oder Fässern, so sticht man nur einmal in den betreffenden Sack oder das betreffende Faß. Hat man dagegen von einem im Magazine usw. lagernden großen Haufen eine Probe zu nehmen , so muß man natürlich den Probestecher an verschiedenen Stellen (je nach der Größe des Haufens etwa 6-12mal) einsenken. Man übersehe nicht, das Instrument beim Einsenken in die Haufen oder Fässer usw. um seine Achse zu drehen. In dieser gewöhnlichen Form hat nach Böckmann der Probestecher verschiedene Mängel.

Download PDF sample

Rated 4.76 of 5 – based on 25 votes