Press "Enter" to skip to content

Download Bodenbiologische Arbeitsmethoden by Prof. Dr. Franz Schinner, Dr. Richard Öhlinger, Dr. Ellen PDF

By Prof. Dr. Franz Schinner, Dr. Richard Öhlinger, Dr. Ellen Kandeler (auth.)

In terrestrischen Ökosystemen sind Bodenmikroorganismen und Bodentiere für den Abbau der Streu, die Bodenbildung und die Verfügbarkeit von Nähr- und Spurenstoffen von essentieller Bedeutung. Die Masse der Stoffumsetzungen beruht auf mikrobiellen Aktivitäten. Die Messung biologischer Parameter von Böden erlaubt eine rasche Beurteilung der Auswirkungen chemischer und physikalischer Einflüsse. Eine Vielzahl geeigneter Methoden zur Erfassung von Aktivitäten aus dem Kohlenstoff-, Stickstoff-, Phosphor-und Schwefelkreislauf und der mikrobiellen Biomasse wird vorgestellt. Bei der Abfassung der Arbeitsvorschriften wurde großer Wert auf die verständliche und vollständige Beschreibung der experimentellen Abläufe gelegt.

Show description

Read or Download Bodenbiologische Arbeitsmethoden PDF

Best german_7 books

DIPS Diagnostisches Interview bei psychischen Störungen: Interviewleitfaden

Der vorliegende Interviewleitfaden ist Bestandteil der Mappe zum DIPS, die darüber hinaus noch ein Handbuch und einen Protokollbogen enthält. Der Leitfaden ist so konzipiert, daß er von geübten Interviewern ohne Rückgriff auf das Handbuch angewendet werden kann. Aber auch Kliniker ohne größere Erfahrung werden bereits nach wenigen Interviews mit dem DIPS das Handbuch für die praktische Arbeit nur noch selten benötigen.

Die Alchemie des Geber

Der Chemiker Ernst Darmstaedter beschaeftigt sich im vorliegenden Band mit der Wissenschaft der Alchemie des Geber, wie sie von dem „einstweilen noch unbekannten Verfasser der Summa perfectionis magisterii“ beschrieben wurde. Eben dieser textual content diente neben weiteren, in lateinischer Sprache von verschiedenen Autoren verfassten Texten (De investigatione perfectionis, De inventione veritatis, Liber fornacum und Testamentum Geberi) als Grundlage der Untersuchung, deren Uebersetzung Darmstaedter mit umfangreichen Anmerkungen versieht.

Iterative Lösung großer schwachbesetzter Gleichungssysteme

Four Die aus der Linearen Algebra benötigten Grundlagen sind noch einmal in Kapitel 2 dieses Buches zusammengestellt. Damit soll zum einen eine geschlossene Darstellung ermöglicht werden, zum anderen ist es notwendig, die aus der Linearen Algebra bekannten Sätze in die hier benötigte Formulierung zu bringen.

Extra resources for Bodenbiologische Arbeitsmethoden

Sample text

1 suspendiert und bis zur Marke aufgefiillt (2 Stunden bei 45°e ruhren). 1 Reagenz A 16,0 g Natriumcarbonat wasserfrei und 0,9 g Kaliumcyanid werden in einen 1000 ml MeBkolben eingewogen, in dest. Wasser gelost und bis zur Marke aufgefiillt. 2 Reagenz B 0,5 g Kaliumhexacyanoferrat-ill werden in einen 1000 ml MeBkolben eingewogen, in dest. Wasser gelost und bis zur Marke aufgefiillt (in brauner Flasche aufbewahren). 3 Reagenz e 1,5 g Eisen-Ill-Ammoniumsulfat und 1,0 g Natriumdodecylsulfat werden in einen 1000 ml MeBkolben eingewogen, mit 900 ml dest.

Die ATPExtraktion erfaBt im Gegensatz zu Direktzahlmethoden auch an Bodenpartikel anhaftende Mikroorganismen. Die MeBmethode weist eine Genauigkeit im Sub-Mikrogrammbereich auf. Nachteile der ATP-Bestimmung sind, daB pflanzliche, tierische, pilzliche und bakterielle Biomasse nicht ohne vorher getroffene Se1ektionsmaBnahmen unterschieden werden konnen und der ATP-Gehalt je nach Species und physiologischem Zustand einer Variation unterliegt. Als Extraktionslosungen fUr ATP werden Schwefelsaure (Eiland 1979), Natriumbicarbonat/Chloroform (Paul und Johnson 1977) und Trichloressigsaure/Phosphat/Paraquat (Jenkinson und Oades 1979) haufig velWendet (Sparling 1985).

Wasser gelost und bis zur Marke aufgefiillt (in brauner Flasche aufbewahren). 3 Reagenz e 1,5 g Eisen-Ill-Ammoniumsulfat und 1,0 g Natriumdodecylsulfat werden in einen 1000 ml MeBkolben eingewogen, mit 900 ml dest. Wasser und 4,2 ml konz. H 2S04 versetzt und unter Erhitzen auf sere gelost. Die LOsung wird nach dem Abkiihlen bis zur Marke mit dest. Wasser aufgefiillt. 1 Glucose-Stammlosung (250 I1g· ml-1) 0,250 g Glucose wasserfrei werden in einen 1000 ml MeBkolben eingewogen, in dest. Wasser gelost und bis zur Marke aufgefiillt.

Download PDF sample

Rated 4.95 of 5 – based on 24 votes