Press "Enter" to skip to content

Download Akustisches Markendesign: Nutzerspezifische Wirkung by Paul Steiner PDF

By Paul Steiner

Paul Steiner untersucht die Wirkung einer akustisch gestalteten Marken-Website auf Nutzergruppen mit hohem (Searcher) und niedrigem situativen Involvement (Browser). Im Rahmen eines Web-Experiments überprüft er empirisch mit Hilfe einer quantitativen Pretest-Posttest-Befragung, welchen Einfluss eine akustische Gestaltung einer Marken-Website auf die Wahrnehmung, auf die Einstellung, auf die Verhaltensintention und das Verhalten der Online-User haben kann.

Show description

Read or Download Akustisches Markendesign: Nutzerspezifische Wirkung akustischer Marken-Websites PDF

Best german_15 books

Fahrzeugdynamik: Mechanik des bewegten Fahrzeugs

In diesem Studienbuch werden die Grundlagen der Fahrzeugdynamik behandelt, unterteilt in Längs-, Quer- und Vertikaldynamik. Den Anforderungen des Studiums folgend wird ein Grundverständnis entwickelt, was once Fahrdynamik bedeutet und wie z. B. für jede Fahrsituation das zur Kraftübertragung mögliche Potenzial eines Rades beurteilt werden kann.

Kompakt-Lexikon PR: 2.000 Begriffe nachschlagen, verstehen, anwenden

Dieses kompakte Nachschlagewerk bietet Erklärungen zentraler Begriffe des Themengebiets Public family members. Es umfasst Begriffe aus PR-Theorie sowie PR-Management und enthält mehr als 2. 000 Stichwörter. Zahlreiche Verweise zwischen den Einträgen ergänzen die Ausführungen und zeigen Zusammenhänge auf. Somit ist das Lexikon sowohl für Studierende und Lehrende der PR als auch für Anwender und Entscheider in Unternehmen ein wertvolles Hilfsmittel.

Ist die Psychologie eine Wissenschaft?: Ihre Krisen und Kontroversen von den Anfängen bis zur Gegenwart

Im vorliegenden Buch werden die wichtigsten Kontroversen innerhalb der Psychologie behandelt – von den Anfängen bis heute. Ausgangspunkt ist die aktuelle Krisenstimmung innerhalb der akademischen Psychologie. Die wissenschaftlich orientierten Psychologen leiden darunter, dass ihre artwork, experimentelle ‚Naturwissenschaft’ zu betreiben, für die Praxis nicht den Erfolg erbracht hat, den sie sich von ihr erhofft hatten.

Additional info for Akustisches Markendesign: Nutzerspezifische Wirkung akustischer Marken-Websites

Example text

55). Unter Ergänzung der Konsequenz der Reaktion (C) als iterative, dynamische Komponente, entsteht somit der SO-R-C-Ansatz (Freundt 2006, S. 117). 5 Definitorische Abgrenzung relevanter Begriffe Für den wissenschaftlichen Dialog ist die Konformität hinsichtlich der Bedeutung und Abgrenzung grundlegender Begriffe essentiell. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Wirkung akustisch gestalteter Marken-Websites auf Internetnutzer, insbesondere auf deren Einstellung zur Marke, bedarf es einer definitorischen Abgrenzung der Begriffe „Marke“, „Sound Branding“ und „Einstellung“.

Demnach kann das Image als „objektbezogene Kehrseite des subjektbezogenen Einstellungsbegriffs" (Wiswede 1992, S. 73) verstanden werden. Im Rahmen dieser Arbeit werden, je nach Kontext, folglich beide Begriffe verwendet: Durch die Verwendung akustischer Reize auf einer Marken-Website kann sich die Einstellung des Online-Users gegenüber einem Internetauftritt verändern, was sich in einer Verbesserung bzw. Verschlechterung des Markenimages, also des Gesamtbildes, das Konsumenten von einer Marke haben, niederschlägt.

Definitorische Abgrenzung relevanter Begriffe 23 Domizlaff (1939) Ein(e) Marke(nartikel) ist eine Fertigware, die mittels eines Zeichens markiert ist und die dem Konsumenten mit konstantem Auftritt und Preis in einem größeren Verbreitungsraum dargeboten wird. Ogilvy (1951) The brand is the consumer’s idea of a product. Aaker (1992) Eine Marke ist ein charakteristischer Name und/oder Symbol. Kapferer (1992) Die Marke ist für den potenziellen Käufer ein Erkennungszeichen. Baumgarth (2001) Eine Marke ist ein Name, Begriff, Zeichen, Symbol, eine Gestaltungsform oder eine Kombination aus diesen Bestandteilen, welches bei den relevanten Nachfragern bekannt ist und im Vergleich zu Konkurrenzangeboten ein differenzierendes Image aufweist, welches zu Präferenzen führt.

Download PDF sample

Rated 4.18 of 5 – based on 50 votes